woopla und die EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO)

Nachrichten & Informationen rund um unsere Produkte

 Erstellt am 25. April 2018

Die EU-Datenschutzgrundverordnung kommt

Internationale Telefonkonferenzen

Am 25. Mai 2018 tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft. Diese enthält neue Vorschriften für die Verarbeitung personenbezogener Daten von EU-Bürgern. Obwohl wir in erster Linie ein Dienstleister für Geschäftskunden sind, kann es auch in diesem Verhältnis dazu kommen, dass wir personenbezogene Daten in Ihrem Auftrag verarbeiten.

Was unternehmen wir?

Wir nutzen zuverlässige Partner. Unsere eigenen Dienstleister unterwerfen sich alle den neuen Regularien der DSGVO. Entsprechende Vereinbarungen haben wir in den letzten Wochen und Monaten geschlossen. Dienstleister, die die strengen Anforderungen nicht erfüllen, kommen nicht mehr zum Einsatz oder werden ausschließlich für Aufgaben genutzt, in denen eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten ausgeschlossen ist.

Wir löschen. Dies betrifft insbesondere unsere Statistikdaten, Backups und sonstigen Datenvorräte. Alles wird ab sofort häufiger, regelmäßiger und kontrollierter gelöscht.

Wir überarbeiten. Und zwar unsere Datenschutzerklärungen. Die neuen Datenschutzerklärungen erfüllen die Vorgaben der EU-Datenschutzgrundverordung.

Wir dokumentieren und kontrollieren. Noch genauer als zuvor werden Vorgänge, in denen personenbezogene Daten verarbeitet werden, dokumentiert und kontrolliert. Auch dies ist eine wichtige Forderung, die die EU-DSGVO an Unternehmen, die personenbezogene Daten von EU-Bürgern verarbeiten, stellt.

Wir haben einen Datenschutzbeauftragten. Unser Datenschutzbeauftragter kümmert sich um den Schutz personenbezogener Daten und alle damit verbundenen Prozesse in unserem Unternehmen. Sie erreichen unseren Datenschutzbeauftragten per E-Mail unter privacy@woopla.de oder postalisch unter woopla GmbH, Datenschutzbeauftragter, Bismarckstr. 142a, 47057 Duisburg.